Bestätigter Vollbrand in der Umspannanlage am Hagerhof…

… so lautete gestern um 19 Uhr die Lagebeschreibung für unsere Übung zum Thema Strom.

Mit drei Fahrzeugen (HLF, TSF-W und MTF) und 22 Feuerwehrleuten (darunter drei Übungsleiter) fuhren wir also zur Umspannanlage neben dem Hagerhof.
Ein Mitarbeiter der Bad Honnef AG nahm uns an der Umspannanlage in Empfang und gab unserem Einsatzleiter weitere Details zur fiktiven Lage, während die Einsatzkräfte bereits die Wasserversorgung aufbauten.

Bei dieser Lage gibt es einige besondere Herausforderungen zu beachten. Neben der 110kV Zuleitung, die an die Umspannanlage zugeführt werden, verfügt das Haus auch noch über normalen Hausstrom für den eigenen Betriebsstrom, sowie eine Batterieanlage, die auch im Fehlerfall der Hausstrom-Anlage dafür sorgt, dass die Sicherungssysteme der Umspannanlage in vollem Betrieb bleiben.  Bekanntermaßen sind Strom und Wasser ja nicht die besten Freunde, so dass hier die erste einsatztaktische Problematik bereits zutage trat: Die Auskunft “die Zuleitung ist abgeschaltet” heißt nicht gleich, dass das Haus insgesamt “stromlos” ist.

Durch die unmittelbare Waldrand-Lage und die direkte Nähe zum Reitergestüt und zum Internat Schloss Hagerhof, kommt, mit der Vermeidung der Ausbreitung des Brandes auf diese Bereiche, eine weitere Herausforderung hinzu.

Entsprechend ist eine solche Lage im Ernstfall auch nicht alleine mit einem Löschzug zu bewältigen. Daher wurde vom unserem stellvertretenden Wehrführer, Michael Prinz, der als Gruppenführer des ersteintreffenden Fahrzeugs eingesetzt war, auch gleich Verstärkung der gesamten Verbandsgemeinde, sowie durch die Drehleiter der Feuerwehr Bad Honnef, nachalarmiert. Nach Rückmeldung der Übungsleitung, dass die Drehleiter Bad Honnef in einem anderen Einsatz gebunden sei, musste kurzfristig eine andere Drehleiter nachbestellt werden – selbstversändlich fand diese Nachalarmierung im Rahmen der Übung ebenfalls nur fiktiv statt.

Nach erfolgreicher Löschung des virtuellen Feuers erhielten wir dann noch eine Führung durch die Umspannanlage, so dass wir für den Ernstfall die räumlichen Gegebenheiten und Besonderheiten kennen lernen konnten.

Um 21:30 Uhr sind wir dann wieder in unser Gerätehaus eingerückt und konnten unsere Übung erfolgreich beenden.

Wir danken der Bad Honnef AG für die freundliche Unterstützung und die Möglichkeit für diese realitätsnahe Übung.

Findest du interessant, was wir tun? Dann komm doch einfach mal bei einer Übung vorbei und erlebe unseren Übungsbetrieb live mit. Die nächste Gelegenheit dafür ist am 9. August um 18:45 Uhr.

Schreibe einen Kommentar