Neue Schläuche an den Löschzug Rheinbreitbach übergeben

Jens Ott von der Firma Opteamax GmbH (1 v.l) und Andreas Kroheck vom
Förderverein St. Florian (1 v.r.) übergeben die neuen Schläuche an Wehrführer René Mengó (2 v.l) und seinen Vorgänger Ralf Horschel (2 v.r.)

Im Rahmen einer Übung konnten Jens Ott von der Firma Opteamax GmbH und der Vorsitzende des Fördervereins St. Florian der Freiwilligen Feuerwehr Rheinbreitbach 4 orangefarbene 30 Meter Schläuche an den Löschzug Rheinbreitbach übergeben.

Die Idee zur Beschaffung der signalfarbenen Schläuche zur Erstellung von Schlauchpaketen für den Innenangriff (sogenannte Loops) kam aus der Mitte der Mannschaft. Sofort erklärten sich Jens Ott von der Firma Opteamax GmbH, der selbst zu den aktiven Kameraden des Löschzuges zählt, sowie der Förderverein St. Florian Rheinbreitbach bereit, die anfallenden Kosten für die Schläuche zu übernehmen.
Bei der Opteamax GmbH handelt es sich um ein in Rheinbreitbach ansässiges Unternehmen, welches die Beratung und Realisierung von Netzwerken und breitbandigen Internetanbindungen für mittelständische Unternehmen anbietet.
In Nordamerika hat sich das Vorgehen mit den Loops in einem „Innenangriff“ in den vergangenen Jahren bereits etabliert und auch in Deutschland ist diese Einsatztaktik immer mehr auf dem Vormarsch, da hierdurch schnell und platzsparend Schlauchreserven mit in die  brennenden Objekte genommen werden können.
Der Löschzug Rheinbreitbach freut sich sehr darüber, dass mit dieser  Anschaffung ein weiterer Schritt zu einer effizienteren Einsatzabarbeitung begangen werden konnte und dankt den Spendern
ausdrücklich dafür, dass dieses Projekt so schnell realisiert werden konnte.

Schreibe einen Kommentar